Zu erst begannen Menschen, Landkarten von der Welt anzufertigen. Vor einigen Jahren fuhr Google mit Kamera-Autos durch die Welt und schuf mit Street View eine riesige Sammlung von Panoramas der Welt, durch die man sich navigieren kann. Die Karten und Fotos verschmolzen – richtig frei fühlt sich die Bewegung durch diese virtuelle Welt aber noch nicht an.

Mit dem Aufkommen von neuen Virtual Reality Anwendungen wird es immer leichter, 3D-Abbilder der Welt zu erstellen. Diese App soll es z.B. kinderleicht ermöglich, die eigene Wohnung mit der Kamera zu erfassen und in ein 3D-Modell umzuwandeln:

Die Firma Wolfprint ist weniger an Räumen interessiert, sondern sie will die Menschheit als möglichst originalgetreue Avatare in die Virtuelle Realität bringen:

Mit Microsofts neuer VR-Brille Hololens und der App Holomaps soll auch das gemeinsame Arbeiten an 3D-Stadtmodellen möglich sein:

Welche Anwendungen und welche technischen Lösungen sich durchsetzen, ist derzeit noch unklar. HP hat gerade ebenfalls eine 3D-Scannerlösung für den heimischen Schreibtisch vorgestellt. An was gerade gearbeitet wird bzw. was im Bildungsbereich schon eingesetzt wird, seht ihr in dieser Youtube-Playlist: