Falls ihr bereits einen Read-it-Later Dienst wie PocketInstapaper oder Wallabag nutzt, kennt ihr das Problem vielleicht: Einen Online-Artikel zu speichern für das spätere Lesen ist das Eine, ihn tatsächlich dann auch zu lesen ist das Andere.

Der Dienst Stash will dieses Problem nun angehen und setzt auf Benachrichtigungen – ihr könnt also direkt entscheiden, wann genau ihr diesen Artikel später lesen wollt. Ich werde das ganze mal testen und schauen, ob das tatsächlich so funktioniert.

stash_notifications

Promobild von Stash, nicht unter freier Lizenz

Weiterhin verspricht Stash die automatische Kategorisierung euer gespeicherten Lesezeichen, was tatsächlich eine echte Zeitersparnis wäre sowie das einfache Hin- und Herschicken von Artikeln auf verschiedene Geräte:

Unschön: Stash will bei der Chrome-Erweiterung die Berechtigung „Zugriff auf den Browserverlauf“. (In Bezug auf Freigaben ist da immer noch die Erweiterung des Dienstes elcurator.net vorbildlich)

Falls ihr noch weitere Tools für Bookmarks ausprobieren wollt: Guido hat sich mit den Updates bei Diigo sehr zufrieden gezeigt und hat auf seinem Blog einen Einblick gegeben, wie er den Dienst für sein Wissensmanagement verwendet: Diigo und mein Wissensmanagement.

(via techcrunch)